NSA und kein Ende 
28.4.15, 08:39 - Dies und Das
gepostet von web doc
Es ist lange her, dass ich dass letzte Mal über die NSA und die milliardenfache Grundrechtsverletzungen berichtet habe.


Die Spitze des Eisberges!



In diesem Artikel berichtet die Zeit über die neuesten Ereignisse.
Was bei näherem Betrachten (auch des NSA Untersuchungsausschusses) unter der trüben Wasseroberfläche gesehen werden kann, läßt einem die Worte fehlen.
Der BND hat im Rahmen der üblichen Kooperation gegen den Terror "Memorandum of Agreement" seine Spionagenetze auf Geheiß der NSA nach sogenannten "Selektoren" durchkämmt und die Ergebnisse in die Staaten weitergeleitet.

2008 ist einigen Mitarbeitern aufgefallen, dass die amerikanischen Sicherheitsbehörden mitnichten nur nach Terrorverdächtigen Ausschau hielten, sondern gezielt auch solche Selektoren angaben, die zu Politikern und europäischen Unternehmen passen, hier wohl hauptsächlich die Fa. Airbus.

Der Hammer kommt: Das Kanzleramt wurde angeblich erst im März unterrichtet - nachdem offensichtlich wurde, dass man den Bockmist nicht länger unter den Teppich kehren konnte.
Zitat Spiegel:
Erst durch den NSA-Untersuchungsausschuss kam die Wahrheit heraus, das gesteht sogar die Bundesregierung ein. Die Abgeordneten hatten die merkwürdigen Vermerke aus dem Kanzleramt mit den Hinweisen auf US-Wirtschaftsspionage gefunden, hakten per Beweisbeschluss nach, wollten die Selektorenlisten sehen. Erst dann wurden der Datenaustausch mit den USA richtig durchforstet. Angeblich fand man eine Liste von 40000 ausgesonderten NSA-Selektoren, eine dramatische Zahl.


Ich wage zu behaupten, dass Teile des BND auf der Gehaltsliste der NSA stehen. Anders ist dieser unfassbare Vorfall nicht zu erklären. Es können einem nur die Worte fehlen. Oder um es mit den Worten eines Freundes auszudrücken: Man kann garnicht so viel fressen, wie man kotzen muss.

Ich orakele ein wenig weiter:
Herr de Maizière darf abdanken, der Rest des Skandals wird mit dem Vermerk "geheim" im Sande verlaufen. Die von der Kanzlerin versprochene "vollständige Aufklärung" wird nicht an die Öffentlichkeit gelangen.

Au revoir démocratie!
Beauty of E:D 
22.4.15, 21:20 - Elite Dangerous
gepostet von web doc

Deichkind in der Jahrhunderthalle  
21.4.15, 21:30 - Dies und Das
gepostet von web doc

WAS NE SHOW!



Deichkind waren Spitze. Grandios! Das Publikum war ÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜBER GEIL!!1

Ich weiss von meinem Bruder Fumanschlappe, dass Deichkind Konzerte rocken, aber was ich dort mit Knaberentchen, hfcoma und Alpha erleben durfte, hat jeden Rahmen gesprengt. Nach geschätzen 30 Sekunden _vor_ Konzertbeginn war ich durchgeschwitzt (dank der Videoshow (Killing in the name of etc...))
Fast 3 Stunden Pogo, Umarmen, Polonäse, Grölen, und Spass wurden geboten. Die Leute waren super gelaunt, jeder lag jedem in den Armen. Fiel einer hin, wurde er sofort wieder auf die Füße gehoben. So wie ma sich das wünscht.









Gute Laune und Feiern in Reinstform.

Ein Tipp noch für den Spacken der nicht berührt werden wollte und sich nicht bewegt hat (Ja DU mit den verschränkten Armen!!!) Kauf Dir am Besten das nächste mal die DVD von dem Konzert und lass die anderen Spass haben!

Danke für die Federung!



Mobile First 
6.4.15, 18:55 - Dies und Das
gepostet von web doc
Google wird seinen Suchmaschinenalgorithmus zum 1.4.15 ändern. Ich verwende für meine kleinen Webprojekte seit langer Zeit die Blogsoftware simplePHPblog. Leider wurde diese nie für die Benutzung duch Telefone / Smartphones / Tablets optimiert.


Um jetzt nicht aus der Suche zu fliegen habe ich mich dran gesetzt und ein paar Grundlagen eingebaut, um die Seite für iGedöns anschaulicher zu machen.

Google gibt mir eine Starthilfe auf der Seite https://developers.google.com/web/fundamentals/getting-started/your-first-multi-screen-site/responsive?hl=de

Es gibt bei der Software einiges zu erledigen: Die Bilder hier im Blog werden auf einen fixen Wert runterskaliert, wenn sie zu groß sind. Das ist natürlich vollkommener Quatsch. Ich füge relative Werte ein. So sind die Bilder immer in der richtigen maximalen Größe. Das Titelbild hier hatte ne ähnliche Macke. Aus irgendeinem Grund war es als Hintergrundbild eingesetzt und ließ sich somit nicht skalieren. Also raus aus dem Hintergrund und die Größe relativiert. fertig.

Für kleine Bildschirme wird am Ende der Stylesheets noch ein Wenig am Schriftgrad und der Anordnung auf der Seite gefeilt. Eine Art Kochrezept für simplePHPblog ist am Ende bei weiterlesen zu finden.
Ich hoffe die neue Darstellung ist für die Augen meiner Leserschaft angenehm

weiterlesen ...
Nachtrag Dot Matrix Printer NEC P2200  
21.3.15, 12:57 - Linux
gepostet von web doc
Der Drucker NEC Pinwriter P2200 druckt wie zwei Beiträge weiter unten beschrieben astrein. Das Druckbild ist satt und klar erkennbar. Aber Microsoft hat in seinen neueren Betriebssystemen windows 7 und win8 alle obsoleten Druckertreiber entfernt - somit kann ich die Drucker nicht mehr benutzen.... es sei denn ich verpflichte einen alten Raspberry Pi zum Druckserver :)

Ich benutze hier in meinem Büro genau aus diesem Grund schon seit längerem einen dieser kleinen Minicomputer: Mein HP Photosmart 7660 wird von Win 7 nicht mehr unterstützt.

Nichts liegt also näher als den Nadeldrucker an den selben Pi zu klemmen und mit einem Standarddruckertreiber anzusprechen. Der Trick ist, dass CUPS, das Unix Drucksystem, von jedem Postscript Treiber angesprochen werden kann. Unter Windows gibt es einen solchen in der Sparte "Generic", den MS Publisher Treiber.

Noch ein Tipp zur Installation unter Windows:
Windows unterstützt Unix Netzwerk Drucker nur unzureichend. Man macht sich das Leben leicht, wenn man von der UnixDruckerErkennungsSoftware namens Bonjour helfen läßt...

Da alle Smartphones von Haus aus Bonjour und Postscript unterstützen, kann man hier sofort drucken.... ohne große Installation

Zusammenfassung:
- Um Drucker zu benutzen, die von Windows nicht mehr unterstützt weden, kann man den Drucker über einen Raspberry betreiben.
- Auf dem Raspberry wird das Unix Drucksystem CUPS installiert [Anleitung]
- Als Treiber auf dem Raspberry für uralte Nadeldrucker dient der Standard Treiber "Generic ESC/P Dot Matrix Printer Foomatic/epson"
- Auf dem Windows Rechner wird Bonjour installiert um diese Netzwerkdrucker zu erkennen.
- Als Treiber unter Windows dient MSPublisher Treiber in der Sparte generic (oder natürlich der echte passende Treiber, sofern verfügbar)


Wer reinen Text drucken möchte klicke auf weiterlesen...
weiterlesen ...

<<alpha <Zurück | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | Weiter> omega>>