Urlaub in Le Touquet 
24.8.21, 08:37 - Dies und Das
gepostet von web doc

Es ist schon fast unglaublich: ich habe es geschafft ein paar Tage Urlaub einzutrichten.
Trotz Corona, trotz Bedenken, aber ganz ehrlich: ich bin durchgeimpft und arbeite seit anderthalb Jahren durch. Meine Liebste hat verschiedene Urlaubsziele in Reichweite herausgesucht und die Wahl fiel auf

Le Touquet Paris Plage,


ein Küstenort im Norden von Frankreich, 40 km südlich von Calais.

Die Lage



Der Ort liegt idyllisch eingebettet in einer riesigen Dünenlandschaft, die man auf den darin angelegten Wanderwegen erkunden darf. Der vor den Dünen liegende Strand streckt sich über gute 10 km von "Stella" (ein gespenstischer Nachbar) bis ans Ende der Düne, der Mündung der Canche in den Ärmelkanal. Bemerkenswert ist der puderfeine Sand und die Tatsache, dass ausser am Strand direkt vor dem Örtchen selbst Hunde gern gesehene Strandgäste sind.

Der Ort


Le Touquet selbst ist, abgesehen von den wirklich widerlichen Bausünden in Strandnähe, ein malerisches altes Städtchen mit normalerweise 4000 Einwohnern, im Sommer werden laut Wikipedia 250000 Urlauber erwartet. Die Innenstadt läd die vielen Besucher zum Bummeln in die kleinen, durchaus höherpreisigen Boutiquen ein. Auf der Hauptstraße "Rue Saint-Jean" ist Nachmittags kaum ein durchkommen; falls man schnell von A nach B kommen möchte, ist ein Umweg über die vielen kleinen Seitenstraßen zu empfehlen.


Die Gastfreundschaft


Der Ort lebt vom Tourismus. Das Restaurantpersonal und die Ladenbesitzer sind aber, anders als ich es von anderen Touriorten kenne, immer super freundlich und zuvorkommend. Dass man kein Französisch spricht, löst keine Abneigungen aus.
Die Speisekarten der Restaurants sind wunderbar fischlastig, wie es sich für einen Küstenort gehört. Meine persönlichen Tipps sind das "Perard", das "La Taverne Royal" und das "Restaurant Du marché". Eine Reservierung ist am Wochenende dringend zu empfehlen, da Horden von Tagestouristen einfallen. Um der Versuchung zu entgehen mittags auch ein Restaurant heimzusuchen, empfehle ich die Bäckerei und Konditorei "Le Talmeliere" - die belegten Baguette sind einfach vorzüglich und schonen den Geldbeutel für das meist deutlich teurere Abendessen :D

Coronamaßnahmen


Derzeit (Aug.2021) gilt im gesamten Stadtgebiet Maskenpflicht. Und wirklich alle halten sich daran!. Die Restaurants verlangen einen Hygienepass (genesen, getestet oder geimpgft). Unsere gelben Impfausweise werden nicht angenommen, nur der Ausdruck der Apotheke oder des Gesundheitsamtes, bzw. die Handyapp. ACHTUNG: Das gilt auch für die Außenbereiche! Wer keinen Pass hat muss Hungern...

Der Dresscode


Das Publikum zeigt sich gerne in einheitlich bourgoiser Gewandung. Dazu zählen für Männer die Bermudas, ein Poloshirt, leichte Sneaker und eine Steppjacke/weste (ob dieser Trend hier noch kommt?). Die Damen zeigen sich gelegentlich abweichend in mikrogeblümten Kleidern, die an den Rotgrün-Blindtest beim Augenarzt erinnern. Wer als jung angesegen werden möchte, sollte ein "supertrocken" Sweatshirt tragen um nicht aufzufallen. Ich konnte mich dieser Optik nicht verwehren und sah nach 2 Tagen und 200 € auch aus wie aus der kleinen Seemannsfibel ausgeschnitten.

Geheimtipps


Neben den ausgedehnten Spaziergängen in den Dünen lohnt sich ein Besuch im kleinen Jachthafen im Norden von Le Touquet. Legen Sie sich auf einen der Liegestühle und schauen Sie dem Treiben der Segelschüler zu (also, bei Flut... bei Ebbe kann man tollen Matsch sehen 😂). Das Restaurant des Jachthafens mit seiner Sonnenterrasse ist der ideale Ort um ein paar Stunden die Zeit zu vergessen.
Das Markttreiben rund um die historischen Arkaden des Marktplatzes ist ein Highlight. Der Fischmarkt öffnet wohl täglich, jedoch alle anderen bunten Stände, bei denen man über Gemüse, Backwaren, Blumen, Klamotten, Schmuck, Nippes und Haushaltswaren einfach Alles bekommt nur an den ausgewählten Markttagen. Die Ständebetreiber kommen in hohem Maße aus Touquet selbst und bieten jede Menge Devotionalien des Ortes an, z.B. Shirts mit dem kleinen Golfmännchen, welches dem Ort als Logo dient, und auch viele der oben beschriebenen Dresscode Ware wird hier feilgeboten.


No Go's


Le Touquet ist ein Traum für Leute die es gerne gediegen mögen. Alles ist sauber, jeder hält sich an die Regeln. Sollten Sie Polizisten mit Maschinenpistolen bemerken, ignorieren Sie sie. Die bewachen das kleine Häuschen eines Staatsoberhaupts.
Unternehmen Sie keine Versuche die Nachbarstädtchen zu besuchen. Auch wenn der Ort Sterne verspricht ist er deprimieren, nicht einladend. Noch schlimmer ist es in Berck.... gruselig. Wir hatten dort eine 'geröstete überbackene Scheibe Weißbrot' (Welsh) bestellt und haben einen Suppenteller mit einer Scheibe ungetoastetem Toastbrot übergossen mit 1 Liter flüssigem Chedar bekommen. Man hätten den 'Küchenchef' darin ersticken sollen.

Kleine Reiseführer / Broschüren finden Sie hier https://www.letouquet.com/sejourner/brochures/
Bis bald in Le Touquet Paris Plage
Euer Webdoktor

18 einfache Regeln 
Private Views Part 6342 
6.7.21, 08:15 - Dies und Das
gepostet von web doc
Das Leben dümpelt so dahin. Ich habe nicht wirklich Lust in Urlaub zu fahren. Was soll man schon an einem anderen Ort an dem man nichts tun darf? Strange world, wierd times. Außerdem muss jemand hier in meinem kleinen Laden die Stellung halten; Die beiden Mädels hören Ende der Woche auf, die verbliebenen Jungs wollen Urlaub. Aber ein paar Tage Kanalreparatur müssen drin sein. Das ist nur die große Gefühlslage.
Was mir ein wenig Kopfzerbrechen bereitet ist die große Strassensperrung zwischen Schmitten und Dorfweil, die gefühlt bis 2023 laufen soll. Ab dem 17.7. ist die einzige Verbindung zu meinem Elternhaus gekappt. Und das auch für alle Rettungsdienste. /o\ Ich kann nicht glauben, dass niemand darüber nachgedacht hat. Ich werde also morgens mit dem Fahrrad zu meinem Auto fahren, dass ich auf meinem Parkplatz in Schmitten abstellen kann, um auf die Arbeit zu kommen und Abends das Ganze in umgekehrter Reihenfolge, um nach Hause zu kommen. YAY. Sport.


Killswitch im ASUS VivoTab Note 8 
15.2.21, 07:37 - Dies und Das
gepostet von web doc
Mein in die Jahre gekommenes altes Windows Tablet (Asus VivoTab Note 8) ließ sich nicht mehr laden.
Der einzige Port dieses kleinen Zechentabletts ist ein micro USB Anschluß, der sowohl zum Laden als auch zum Anschließen von Peripherie genutzt wird.
Die Kontake der USB Buchse sind _derart_ minderwertig, das sie abreißen _müssen_.



Ersatzteile gibt es nicht mehr, und obwohl das Tablett noch bis vor dem Ausfall perfekt funktioniert hat, ist es damit Schrott.

Es sei denn.....

man findet ein Dirty Hack:

Heckklappe entfernen und ein 2 € USB Li-Ion Ladegerät direkt an die Akku Anschlüsse löten (die Äußeren am Akkuanschluss).
Das ganze ist natürlich brandgefährlich (im wahrsten Sinne) und auf keinen Fall zur Nachahmung empfohlen!
Kurzschlüsse sind möglich, aber ich kann nicht immer auf die guten Zeicheneigenschaften verzichten.


webdoc

#M80TA IO_BD./AS #vivotab #killswitch #asus #usb #charge #broken #killswitch
Trump lernte Linux wegen einer Atombombe - ganz ohne Freibier 
10.1.21, 10:42 - Dies und Das
gepostet von web doc
Hier geht es mitnichten um auch nur einen der oben genannten Clickbait Schlagwörter.
Aber Sie sind darauf hineingefallen !
-> So ähnlich leitet Autor Andreas Wilkens seinen (sehr guten) Meinungskommentar auf heise.de ein: https://www.heise.de/hintergrund/Missing-Link-Freibier-fuer-alle-Trump-loest-mit-Linux-Weltkrieg-aus-5018374.html?seite=all

Dafür ein kleines Katzenbild, Katzen gehen immer...


Der Artikel spiegelt im wesentlichen meine Kritik an Spiegel wieder, die ich vor mittlerweile 4 Jahren rausgehauen habe, dass es bei SPON ausschließlich um Clickgenerierung geht (damals dadurch zu merken, dass nahezu jeder Artikel um Trumps Exkremente ging, egal wie klein die Häufchen waren).
Aber es geht auch im generellen um die Funktion von Journalisten, den Big Four im Internet, viel Popper und was so die letzten 20 Jahre schief lief. Absolute Leseempfehlung! Also bitte unbedingt reinschauen!

Etwas scheint der Autor außer Acht zu lassen: Er impliziert eine gewisse Dummheit im Volke und schiebt die ganze Verantwortung auf sich und seinen Berufsstand. Vielleicht ist die Herde ja wirklich mittlerweile schwarmdumm, aber diese Versäumnisse liegen nicht in seiner Verantwortung. Vielmehr in völlig fehlgeschlagener Bildungspolitik und falsch verstandenem Föderalismus.
Und da Kritik an der Schulpolitik meistens aus bajuvarischen Kehlen schallt: Nein, auch im Gottesstaat Bayern ist viel Dummheit auf der Straße. Ich erinnere hier an die 'Corona Schluckimpfung' zum Starkbieranstich in der Oberpflalz, wo zufälligerweise auch die AfD Wahlergebnisse durch die Decke gegangen sind... Darwin halt.

so long,
yours webdoc

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Weiter> omega>>