Polittalkshows, und warum ich sie meide 
8.2.17, 08:10 - Dies und Das
gepostet von web doc
Im Gegensatz zu anderen, die wissen wollen, wie es um dieses Land bestellt ist, verweigere ich abendliche Talkshows à la Maischberger, Plasberg & co.
Ich kann mich nicht erwärmen für dieses Format, konnte aber nie genau in Worte fassen, was genau mich daran so unglaublich stört: Waren es die eingeschränkte Sichtweise der Talkgäste oder die falsche Themenwahl.

Am 1.2.17 ist endlich mal was eskaliert in einer dieser Blahitis Sendungen und einer der meistgelesenen Autoren Deutschlands und höchsten Richter des Landes, Thomas Fischer, wurde nach einer Chaossendung ohne Thema im Emailpostfach mit Hassmails zugemüllt.

Ich erbete dringend den Folgenden Artikel gründlich zu lesen.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... ettansicht

Crux:
Diese Sendungen sind von vorne bis hinten BS. Effekthaschender Billigjournalismus, der dem Auftrag der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten nicht gerecht wird - wusste ich.
Die dort kommunizierte Meinung ist immer nur ein winziger Ausschnitt der Realität - wusste ich.
Viele Menschen mit fehlender Erfahrung glauben, all das sei die Wirklichkeit: Hat da jemand meinen gestrigen Blogeintrag gelesen?

Leider fehlen mir die rhetorischen Fähigkeiten ein Argument so präzise zu Papier zu bringen wie Herrn Fischer, daher im Original:

Wird der nicht orientierte, verwirrte Mensch mit einer neuen Lage konfrontiert, die eine neue Kausalitätskonstruktion verlangt, neigt er dazu, die bestehenden Lücken mit alten Erfahrungen und Behauptungen auszufüllen. Vorurteile, Prägungen, Kurzschlüsse, Erinnerungen bestätigen sich unentwegt zirkelschlüssig selbst.


Und je mehr Mist und Wirklichkeitsextreme das Fernsehen, die Zeitungen und auch die sozialen Medien zeigen, desto mehr glaubt der Unerfahrene, das sei Realität. Er fühlt sich nicht mehr sicher, nicht mehr zu Hause.

Der Zeitungsartikel ist lang, zu lang für viele AfD Wähler. Aber so herrlich entlarvend.


Die große Trump Hysterie Ausschlacht Show 
6.2.17, 16:39 - Dies und Das
gepostet von web doc
Egal um welche Zeit ich das Radio einschalte und Nachrichten höre, wird der neueste Tweet von Donald Trump ausgiebig diskutiert. Und bei Online Nachrichtenportalen wird das noch deutlicher:
Jeden Tag der Woche, egal zu welcher Uhrzeit, steht eine Trump Meldung bei SPON an erster Stelle.
Das ist nicht unbedingt die relevanteste Meldung, aber, wie mir ein spiegel-online Redakteur verriet, ginge es nur um Klicks, und Trump Beiträge erzielten nunmal die meisten davon.
Anscheinend generiert selbst ein Bericht über sein Haarspray mehr von dieser Onlinereporterwährung als alle anderen, wirklich wichtigen Themen.

Bilde ich mir das ein?
Ich werde in der kommenden Woche jeden Tag um 14.00 Uhr bei spiegel online vorbeischauen und zählen wie oft das T-Thema an erster Stelle erscheint. - Das Ergebnis werde ich hier darlegen.

Die Frage ist doch Folgende: Warum klicken wir alles an was mit T. zu tun hat? Angst? Hysterie? Lust am Fremdschämen?

Fakt ist, wir haben dieses narzistische Arschloch nicht gewählt. Und wir können auch nichts dran ändern.
Dass er mit seinem Gehabe ganz schnell in der Gosse landet ist abzusehen, aber sind wir wirklich so Sensationsgeil wie die Zuschauer im Circus Maximus, um zu sehen wer ihn niederstreckt?

06.02.2017 die Headline "Flitterwochen mit Donald"
07.02.2017 Kanye West und Donald Trump - Es war einmal
08.02.2017 Hilferufe aus dem Weißen Haus
09.02.2017 WOW - keine Trump nachrichten...
10.02.2017 Schäuble vergleicht Schulz mit Trump.
.
To be continued


Und ein gut gemeinter Rat an das Spon Team: Es werden sich noch Leute vom Trumptower werfen vor lauter Hysterie; Klicks sind nicht alles


Das wars wohl in 2016 
29.12.16, 13:27 - Dies und Das
gepostet von web doc
und irgendwie bin ich froh, dass es rum ist.

Ich werde an Sylvester mit meinen Nachbarn, meiner Frau und meiner Kinderschar gemütlich grillen und das Jahr abhaken.

In die Zukunft sehe ich mit gemischten Gefühlen; meine Eltern sind verdammt alt geworden und warten 2017 ganz bestimmt mit ein paar unerfreulichen Überraschungen auf. Und obwohl ich mir mantraartig vorbete, die weltpolitische Lage nicht zu nah an mich heran zu lassen, befürchte ich auch für 2017 nichts Gutes.


Von Krmt - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=44943508

Werden die "Abgehängten" ihr Hirn wieder finden, oder kommt das dicke Ende noch, wie Tobias Stone prophezeit. Sollte ich einen Plan B in der Hand haben (ein bischen fruchtbares Land in der südlichen Hemisphäre, am besten Südamerika, wegen der verstrahlten Nordhalbkugel) oder auf das Ende der mir bekannten Welt warten und zuschauen wie ein Haufen postfucktisch Denkender mit ihrem Haß einfach alles nieder'trump'eln was ihnen in den Weg kommt.

Genug flache Wortwitze. Ich habe aufgegeben zu Hoffen.

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Happy End 🐶 
30.11.16, 09:48 - Dies und Das
gepostet von web doc
Gestern mittag wurde mein Hund beim Spazierengehen gebissen (eigene Dummheit ... man sollte hören, wenn Frauchen ruft "Bleib hier, der is Böse" ) und lief in Panik weg. Obwohl das kurz vor der Haustür passierte, ist er nicht heim gelaufen, sondern in die entgegengesetzte Richtung, über eine stark befahrene Straße in ein zusammenhängendes Waldstück von 20km²:


Jedes Rufen, jedes Warten blieb erfolglos.
Wir haben im Ort sämtliche soziele Medien gefüttert mit Bildern und Beschreibung und Telefonnummern, und siehe da: um 23.30 Uhr hat der Retter Patric angerufen und den Ort der Sichtung genannt (mit Photobeweis!)

Um 23.45 Uhr war der Ausreißer wieder wohlbehütet zu Hause. Verängstigt, verwundet, aber glücklich zu Hause zu sein.

Danke nochmal an Alle, die gepostet und weitergeleitet haben

So schnell kann ein Urlaub vorbei sein 
1.11.16, 08:44 - Dies und Das
gepostet von web doc
Eine Woche durfte ich mit meiner Familie in Portugal an der Algarve verbringen.

🇵🇹🇵🇹🇵🇹🇵🇹🇵🇹

Beeindruckende Vegetation, tolle Landschaften und sehr gutes Essen haben uns die Sorgen des Altages vergessen lassen.
Unser Feriendomizil lag in Lagos, einem kleinen Küstenstädtchen mit kilometerlangen Sandstränden, aber auch versteckten Buchten. Im Hochsommer muss hier die Hölle los sein. Die Anzahl der Restaurants, Bars und Eisbuden läßt das erahnen --- 🍺🍻🍷🍸🍹🍾💃👯


Die Temperaturen lagen permanent über 20°C, das Wetter war wechselhaft: meist leicht Bewölkt, aber auch mal zwei Tage Regen. Aber immer sehr angenehm, gerade wenn man mal ein wenig laufen wollte.

Für unsere Mpbilität sorgte ein Mietwagen, mittels dessen wir immer kleine Tagesausflüge machen konnten. Der schönste ging nach Carrapateira:

Der Rundweg "Circuito Pontal da Carrapateira" bietet ausgesprochen schöne Ausblicke von der Steilküste aufs Meer und die zwei Surferbuchten. Wirklich atemberaubend.

Freundliche Menschen, gutes Essen, tolle Landschaften, Strände, Ruhe und natürlich auch mein geliebter Portugiesischer Rotwein 🍷

Hier noch ein paar Bilder um Euch ein paar persönliche Eindrücke zu geben.










Dass ich es geschafft habe den kompletten Netzherpes Server im Urlaub mit dem Handy zu schiessen ist übrigens eine extra Geschichte...

so long, euer 𝔀𝓮𝓫𝓭𝓸𝓬

<<alpha <Zurück | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Weiter> omega>>