EEEPC - new life for an old doorstopper 
16.11.11, 12:23 - Linux
gepostet von web doc
ich war in letzter Zeit immer unzufriedener mit easy peasy.
das lag hauptsächlich daran, dass das System an sich immer resourcenfressender wurde.
- der festspeicher war nach jedem update voll,
- ich habe jedesmal mehr pakete runterwerfen müsen um noch platz zu haben.
- alles wurde langsamer
- ubuntu hängt mit dem kernel mächtig hinterher

natürlich sind die eingebauten 4gb nicht der riesenwurf. aber das erklärt noch nicht die stete verlangsamung des systems.

also habe ich mich wieder mal auf die suche begeben und ein neue linuxgeschmacksrichtung gesucht. im angebot waren einige, allerdings stach ein blogeintrag in dem alle möglichen linuxvarianten für netbooks vorgestellt wurden raus:
fuduntu soll sehr viel schneller sein als easypeasy

ich hatte keine ahnung was fuduntu sein sollte ausser einem dämichen namen, also nix wie geklickt: http://www.fuduntu.org/
- es basiert auf fedora, nicht auf debian,
- neuere kernels,
- mehr performance

na wenn das nicht vollmundig ist.
ich habe allerdings mit meinem eeepc701 nicht die systemanforderungen erfüllt (5gb festplatte) und so habe ich einen 10 euro 8gb dicken mini usb stick misbraucht um fuduntu zu installieren .
was soll ich noch sagen, ausser dass die versprechungen stimmen:
alle hardware erkannt.
alles sehr reaktiv, kein langes warten
alle codecs dabei
flash auch schon installiert (youtube rennt)

es ist kein office paket installiert, stattdessen wird auf googledocs verwiesen (was sinnvoll ist - libreoffice ist hoffnungslos auf einem netbook)

ich bin seehr zufrieden...
yours webdoc








<<alpha <Zurück | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | Weiter> omega>>