Warum werden Googles Suchergebnisse immer schlechter? 
8.2.20, 08:42 - Dies und Das
gepostet von web doc
Seit geraumer Zeit fällt mir auf, dass Google nicht mehr die zu meiner Suche passenden Ergebnisse liefert.
Ein einfaches Beispiel: Ich kann mich an eine Seite erinnern und weiß ungefähr den Titlel der Seite und den Inhalt. Ich gebe das bei google ein in der Hoffnung die passende Seite wird mir angezeit. Wird sie aber nicht.
Statt dessen erscheint auf den Suchergebnissen der Hinweis "Es fehlt: [gestrichenes Suchwort]" .



Ich will dieses Ergebnis aber suchen, deswegen habe ich es eingegeben. Und ich weiß verdammt nochmal dass diese Seite genau so existiert. Anführungszeichen um die Suchbegriffe helfen nur bedingt, da hier der Worttlaut auch stimmen muss.

Oder aber ich bekomme nur gesponsorte Links zu sehen, die mich zu irgendwelchen Shops zerren wollen. Klasse... Oder Google weiß sowieso dass ich mich nur vertippe:



Am Ende isses Kacke, weil Google mir sagt: "Ich weiß was du eigentlich suchen wolltest, nämlich das was alle Suchen, auch wenn deine Suchbegriffe nicht in den Seiten vorkommen, die ich dir vorschlage."
Na Toll. Will ich aber eben nicht. Ich weiß ziemlich genau was ich suche! Mit all ihrer Hochnäsigkeit, Geldgeilheit und "Möchtegern-Schwarm-AI" haben Sie ihre Suchmaschine kaputt gemacht.

Alternativen sind gefragt: duckduckgo ist naja, was die Quali der Ergebnisse anbelangt ein wenig hinterher. Bing wird in den nächsten Tagen von mir mal genauer untersucht.

Die Seite Netzbeitrag sagt dazu:
Schlimm wird es für die betroffenen Webseiten

Wer ungefähr weiß wie Google mittlerweile das Internet überwacht und Bewegungen der Suchenden verarbeitet und bewertet, der weiß auch, dass die Anzeige von falschen Suchergebnissen sehr schlecht für die Platzierung (Ranking) der angezeigten Webseiten sein kann. Google wertet nämlich unter anderem die Verweildauer und das anschließende Klickverhalten der Suchenden aus. Wenn z.B. ein Suchender über die Google-Suchmaschine eine Webseite betritt und dort nicht seine Informationen findet die er sucht, kehrt er für gewöhnlich wieder zur Google-Suche zurück und versucht sein Glück auf einer anderen Webseite. Google registriert das Verhalten des Suchenden und wertet die Webseite ab die nicht die Informationen liefern konnte. Kommt das häufiger vor, landet diese Webseite irgendwo im unendlichen Netz. Das die Webseite nichts für den Umstand kann und die benötigten Information des Suchenden nicht liefern konnte, ist nebensächlich für Google.

Unabhängig des Durcheinanders bei Google und den Suchergebnissen ist das eine ziemlich fiese Methode die Google da betreibt. Viele Menschen wollen das was sie gerade gelesen haben nochmal überprüfen und auch andere Meinungen / Informationen zum Thema einholen. Das Verhalten der Suchenden hat also nicht unbedingt etwas mit der Qualität der gelieferten Informationen zu tun. Hoffentlich weiß das auch Google.

und in den Kommentaren zu dem Artikel, jemand der meine Gedanken lesen kann:
Michael 24.11.2019 at 15:40
Danke für den Beitrag, da ich schon mir selbst gezweifelt habe.

Selbst meine heutige Suche konnte mir Google überhaupt nicht beantworten. Bei Bing klärte das erste Snippet in den Suchergebnissen meine Frage vollständig und schnell.
Ich befürchte dass Google gerade die komplette Kontrolle über seinen Algorithmus verloren hat.


*$%# GOOGLE!



<<alpha <Zurück | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | Weiter> omega>>