Sehenswürdigkeiten in Schmitten Brombach 
02.06.14, 10:05 - Dies und Das
gepostet von web doktor
Das wunderschöne Brombach, ein kleiner, beschaulicher, idyllischer Ort im Weiltal, bietet mehr an kulturellen Höhepunkten als man auf den ersten Blick erahnt. Der vergangene Vatertag bot eine gute Gelegenheit diese ganz speziellen Erfahrungen zu erleben. Der Autor bedient sich hier gerne des Ausdrucks Erlebnisgastronomie.

Sodann traf sich die versammelte Vaterschaft um 10 Uhr, um alles mitzunehmen was Brombach an Climaxen zu bieten hat.

Angefangen haben wir im Tigerbistro, dem Chambre séparée der örtlichen Tankstelle.



Das Ambiente ist eher Schlicht, die sanitären Einrichtungen sauber, die Getränke äußerst günstig. Man kennt die Belegschaft vom Tanken und dement- sprechend nett wurden wir aufgenommen. Bisher kam ich nur noch nie auf die Idee mich mit meinem Bier in die Tanke zu stellen. Am Automaten haben wir unser Glück versucht, doch wer soviel Glück in der Liebe hat, darf am Spielautomat nicht auf die Gunst der Götter hoffen.



Der Vatertag sollte noch lange dauern und so haben wir nach zwei Flens die Straßenseite gewechselt und uns ins Reich des Blockhausgrill begeben.



Dieses Schnell- restaurant ist sowohl bei Ausflüglern als auch bei Einheimischen beliebt und geschätzt. Bürgerliches Essen und nette Bedienung garantiert! Der Blockiburger ist die heimliche Spezialität und in unserem Fall das Mittagessen. Auch hier haben wir nach zwei frisch gezapften Pilsen die Segel gestrichen und uns auf die lange Reise Richtung Hunoldstal begeben.

Der Nachbarort, von Kennern auch Bad Hunsel am See genannt, ist im Vergleich zu Brombach mit zwei vollwertigen gutbürgerlichen Restaurants ausgestattet. Die Schmiede bietet an sonnigen Tagen einen riesigen Biergarten, den wir auch gerne in Anspruch genommen haben. Der Feldbergblick, ist ein beliebtes Restaurant bei Ausflüglern und wegen seiner Wildspezialitäten bekannt. Der Wintergarten bietet einen tolle Aussicht auf (wie der Name der Gaststätte erahnen läßt) den Feldberg.



Die Laune unter uns Ausflüglern war grandios, die Männergespräche sind ein wichtiger Bestandteil der Nachbarschaftskultur.

Aber das war noch nicht das Ende der Reise. Es gab ja noch den "Vatertag im Schützenhaus Hunoldstal" - sozusagen die Abschlusskundgebung unseres Ausfluges.



Hier gabs den besten Alleinunterhalter des Tages und die beste Bratwurst des Tages. Das frisch gezapfte Licher Pils ist in Strömen geflossen und bescherte uns nicht nur einen würdigen Abschluss sondern auch "runde Füß".

Danke an Alle die uns bewirtet haben. Wir wurden nirgendwo rausgeworfen und haben sogar, wenn ich mich recht entsinne auf dem Rückweg noch das eine oder andere Bier bei gänzlich unbeteiligten abschnorren können.

in diesem sinne ...
helau



<<alpha <Zurück | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | Weiter> omega>>