Home Taping Is Killing Music 
21.02.12, 15:33 - Dies und Das
gepostet von web doc
Als ich noch ein kleiner Bub war startete die brit. Musikindustrie eine Kampgne gegen das Mitschneiden von Musik mittels Tonbandgerät mit dem mundigen Slogan: "Home Taping Is Killing Music"


Wie man sich mit solchen Slogans richtig zum Affen macht ist also geklärt. Die Reaktionen fielen dementsprechend lustig aus:


Mit der verbesserung der technischen Ausstattung eines jeden Heimes wurde auch das Kopieren von Musik in vielerlei hinsicht einfacher und qualitativ besser. Mit Einführung der CD kam die Deutsche Musikindustrie auf die Idee mit dem Spruch:"Copy kills music" gegen das vervielfältigen von Musik zu protestieren. - Grandios dämlich
Und Künstler, die gut davon lebten haben sich nur allzu gern vor diesen Werbekarren spannen lassen, Gesinnung folgt Gier ...
Und dann kam auch noch die Napsterfalle ...
Die Musikindustrie war nicht in der Lage für neue technische Möglichkeiten entsprechende Medien zur Verfügung zu stellen. Es gab schlicht und ergreifen keine Möglichkeit legal an mp3 Musik zu kommen.
Anstatt sich dieser technischen und rechtlichen Hürde zu stellen erklärte man erst mal die anderen für schuldig: „Raubkopierer sind Verbrecher“ (Voll Gangster!)

Wir sind noch nicht am Ende. die Technik schreitet voran, und wir müssen härter verteufelt werden!

Wer hat den härtesten Spruch gegen das vervielfältigen von urheberrechtlich geschütztem Material?

Mein Vorschlag: "Heute sind es Nullen und Einsen, Morgen Banknoten"
oder lieber die Emotionale Schiene "Wer Musk kopiert wird von Gott gehasst!"
Wahlweise noch mit Voodoo esotherik: "Wir werden deinem Voodoo Püpchen die Eier abschneiden wenn du nochmal koopiert"

Was meint Ihr?

webdoc

Einen hab ich noch: Was ist der Unterschied zwischen Gott und der CIA? Gott sieht alles und petzt nicht.

<<alpha <Zurück | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | Weiter> omega>>