X11 ported to Webos 
29.7.10, 14:39 - Linux
gepostet von web doc
The homebrew guys have just done some phenomenal work from the standpoint of really unlocking the true power of webOS.
- HP CTO Phil McKinney

Jetzt wirds spannend: dtzWill hat X auf webos portiert. was das bedeutet?
X ist die verbindung zwischen Grafikausgabe und programm. bisher hat webos alle bilder direkt aus dem Speicher auf den Bildschirm geschoben (ähnlich wie beim framebufferdevice glaube ich), ohne dass eine standardisierte schnittstelle vorhanden war. alle gängigen linux anwendungen verwenden jedoch die X architektur.

mit der portiertung ist es jetzt möglich _alle_ linux anwendungen laufen zu lassen.




da webos ziemlich verwinkelt ist und nicht über ein großes repository verfügt transplantieren findige köpfe den kernel ganz einfach in eine andere umgebung. dieses nennt sich "ändern der root umgebung" oder chroot. man installiert iein virtuelles dateisystem mit fix und fertig installiertem debian linux und wechselt in diese umgebung. hier kann man alles mögliche nachinstallieren. noch laufende prozesse werden davon nicht beinträchtigt.
jetzt wird die sache besonders spannend: es existiert ein tool namens "synergy". dieses ist dafür geschaffen worden mit einer maus und einer tastatur 2 rechner zu bedienen, die über ein netzwerk verbunden sind (sofern darauf X, Win oder macos läuft) ... X läuft auf dem Palm pre und auf dem PC .... also kann ich mein Händie vom PC aus bedienen :O

das klingt alles sehr abgedreht, aber es klappt tatsächlich. (mit einer klitzekleinen einschränkung: webos 1.4.5 hat ein neues sicherheits konzept welches von sich aus einen kleinen sandkasten um die programme baut. X11 benötigt ein update. der autor ist bemüht dieses zeitnah zu liefern :-( )

WEBOS RULES

webdoctore


<<alpha <Zurück | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | Weiter> omega>>