mobile kommunikation schafft rechtsfreie räume 
26.1.09, 17:23 - Dies und Das
gepostet von web doc
die kehrseite moderner mobilkommunikation ist, wenn man einem spiegel artikel glauben darf, in 2 jahren derart spürbar, dass mobiltelefone etc. an schulen verboten werden.

schwarzmalerei?

mitnichten. unter frankfurter schülern kursieren seit jahren gewalt- und pr0nvideos, die der allgemeinen belustigung dienen. ob das zur seelischen verrohung führt wage ich zwar zu bezweifeln, aber dennoch möchte ich eine änderung im verhalten labiler jugendlicher nicht ausschliessen. ich war ja selber mal jung. auch wir haben killerspiele mit strichmännchen gespielt, aber ich bezweifle das es einen grossen einfluss auf unser seelenleben gehabt hätte.

ende der ausschweifung:
im spiegelonline artikel werden fälle üblesten mobilemobbings *) vorgeführt, bei denen verzweifelte jugendliche am ende vom dach hüpfen.ja. solche jugendliche wird es immer geben. bei uns hiess der loser "mess", war unfähig sich in andere menschen reinzuversetzen und wurde alsbald als soziale nullnummer komplett ausgegrenzt und gemobbt. tja. kinder sind gemein. ich war nicht besser. wenn man sich nun vorstellt, wie man messi mit einem handy penetrieren kann und welche folgen das haben kann, dann wirds kritisch.

mal schauen was die zukunft bringt. ich hoerte von einem bekannten, dass man in zukunft mehrere anonyme telefonnummern buchen kann und diese auf ein handy legen kann (und somit auch anonym telefonieren kann). das macht die sache nicht unbedingt leichter für die messis dieser welt.

*) mobile mobbing ... mobmob hoert sich lustig an :-)

<<alpha <Zurück | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | Weiter> omega>>