Kaum zu glauben... 
01.02.19, 08:15 - nintendo
gepostet von web doc
Als ich vorgestern von der Arbeit nach Hause kam begrüßte mich mein Jüngster freudestrahlend und erzählte, sein Opa hätte im Keller etwas gefunden, das mir gehöre.
Ein Game Boy von 1989 mit vielen meiner alter Spiele.
Ich habe den Keller meiner Eltern schon mehrmals durchsucht und ausser ein paar Link-Kabeln nichts gefunden, aber auf die Idee bei meinem Schwiegervater in der alten Wohnung mal zu schauen, bin ich nicht gekommen.

Und das war nicht irgendein Game Boy, nein, das war mein Erster. Gekauft von meinem Taschengeld, als ich 14 war.

Das Gehäuse war (ist) stark vergilbt, die Batterien waren ausgelaufen, die Frontscheibe abgefallen. Aber ich habe mich wahnsinnig über das Ding gefreut.
Funktionsfähig war es nicht... kein Wunder bei dem Pilz auf den Batteriekontakten.
Am nächsten morgen habe ich ihn komplett auseinandergenommen und alles waschbare in die Spülmaschine gestopft, alles andere mit viel Ballistol, Schmirgelpapier und Alkohol wieder poliert.

Und siehe da: Er sprang an \o/

Das Display hat stark gelitten und viele vertikale Linien sind ausgefallen, gut 1/3. Also wieder auseinandernehmen, Moosgummi vom unteren Displayrand entfernt und vorsichtig mit einem Lötkolben das Plastikflachkabel wieder ans Display gelötet (schaut auf Youtube, da gibt es eine Anleitung). Perfekt. Alle Lines wieder da.

Am Abend, als ich dann das erste Spiel testen wollte die nächste Enttäuschung: Kein Sound.
Hatte ich ein Kabel abgeklemmt? Ist der kleine Lautsprecher kaputt?
Nein, viel einfacher: Die Kopfhörerbuchse unterbricht den Frontlautsprecher bei eingestecktem Ohrenstöpsel. Und die ausgelaufene Batterie hat die Metallzunge, die beim Einstöpseln gelöst wird verpilzen lassen.

Also Kopfhörer rein und mit einem hauchdünnen Messer die Kontakte freigekrazt. Taddaaaaa... Jetzt tönt er wieder

Ha! Geil.



Happy.

webdoktor

<<alpha <Zurück | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | Weiter> omega>>