t -5 - Halbmarathon 
05.03.19, 07:55 - Dies und Das
gepostet von web doc
Die Uffreschung steischd

Gewicht is runter auf 72, selbst in der langen Distanz komme ich auf einen 6 min/km Schnitt.
Wenn jetzt nicht der Himmel auf die Erde fällt, sollte alles klappen.

Das Resultat gibts Sonntag Mittag

Bruce Lee - Return of Fury 
02.03.19, 09:32
gepostet von web doc
Gestern erschienen: Bruce Lee - Return of Fury

Das original Spiel "Bruce Lee" erschien für den C64 1984 ( http://gb64.com/game.php?id=1135&d=18&h=0 ) und hat uns stunden-, nein tagelang gefesselt. Das kleine gelbe Strichmänchen ließ sich gut steuern und durch knifflige Bildschirme puzzeln. Der Plattformer bestach duch seine gute Grafik, die eingängige Musik und das gute Leveldesign.

Der gestern erschienene Teil ist noch ein Ticken kniffleiger, mega gutaussehend und bietet weitere Features:
Der Ninja und der grüne Sumo lassen sich mit dem 4 Spieler Adapter zusätzlich steuern. GENIAL . Das macht das Spiel zum Prügelspiel der Oberklasse.
Das im letzten Jahr erschienene Tigerclaw https://csdb.dk/release/?id=135255 war zwar auch gut, und ein Remake, es fehlte mir aber die Nostalgie: Return of Fury benutzt die alten Sounds, die alten Sprites. 10/10 Punkten auf der CSDB Skala https://csdb.dk/release/?id=175583


Urheberrechtsgesetznovelle 
22.02.19, 15:47 - Dies und Das
gepostet von web doc

#Aufschrei



Die gesamte Internetgemeinde ist außer sich vor Wut: Die EU will das Internet kaputt machen.
Zack Bumm Kaputt
Worum geht es?
Das was derzeit nicht erlaubt ist, soll auch in Zukunft nicht erlaubt sein, aber man darf sich nicht mehr erwischen lassen.

Bisher verliefen Urheberrechtsverletzungen meist so ab, dass der Rechteinhaber den Verletzer darauf hin wies, dass er fremder Menschen geistiges Eigentum unberechtigt verwendet und er dies bitte sein lassen möge.
Ohne Konsequenzen, falls in einem zeitlich angemessenen Rahmen gehandelt wurde und danach auch _dieses_ Recht nicht mehr verletzt wurde. In vielen Fällen rentiert sich das für den Rechteinhaber nicht.

In Zukunft ist im Voraus zu klären, ob Material 'geklaut' wurde und und im Falle einer Verletzung kann sofort scharf geschossen werden.

Entgegen jeder Beteuerung des neuländisch ahnungslosen Herrn Voss, ist damit tatsächlich ein nicht unbeträchtlicher Teil des Internets gefährdet. Beispiel: Ich verwende ein Meme mit Luis de Funes ('nein doch oooh'), ein witziges Bildchen von https://ebaumsworld.com oder ähnliches in meinem Blog. - Zack - sofort haftbar. Nix 'fair use'. Gleich Rübe ab.
Lustige Bildchen Akkumulatoren wie 9gag - AUS

Das Verlinken eines Zeitungsartikels oder das korrekte Zitieren ist selbstverständlich weiter erlaubt. Ohne Frage.
Aber genau dieses Stibitzen von Klickerkrempel ist vorbei. Ich stelle nochmal klar: Bisher was das genauso wenig erlaubt - aber jetzt setzt es ordentlich eins hinter Die Konsequenzenohren. Vorher war der Aufwand so etwas zu verfolgen einfach zu hoch bei Nullnutzen

Ganze Geschäftsmodelle verlieren in Sekunden ihre wirtschaftliche Grundlage.

OK, mag einer nun sagen: Jetzt hat das Handeln der Diebe endlich Folgen. Aber das ist nur ein Aspekt.
Gerade die kleinsten, unprofessionellen Hobbyforen haben eine große Menge Ärger an der Backe. Hier muss jeder Beitrag von nun an im Vorfeld auf urheberrechtlich geschütztes Material gesichtet werden. Diese Foren sind das wichtigste am Internet. Nicht Youtube, Facebook oder sonst ein Kackdienst der big 5. Nein, hier geht es an die Basis, die das Internet zu dem gemacht hat, was es heute ist.

Ich bete, dass die Urheberrechtsnovelle nicht in dieser Form kommt.

Wie könnte eine Lösung aussehen?

Eins ist klar: Urheberrechte gelten immer! Diese zu wahren muss das Ziel sein. Aber zu welchem Preis?
Erstens muss eine Fair Use Regel her, die Kleinverstöße ausdrücklich duldet. Das hat nichts mit professionellem Betreiben einer Seite, oder Hobbygedöns zu tun.

Was ist aber mit echtem Diebstahl? Was wenn ich einen Kinofilm verbreite und nicht nur ein Meme?

Hier darf und soll es auch eine Watschen geben dürfen.
Und wieviel Zeit gebe ich dem Betreiber einer Seite das zu checken?

Ein Onlinedienst / Forum / wasauchimmer muss alle Beiträge innerhalb von 24 Stunden sichten. Wenn der entsprechende Admin in Urlaub ist muss die Postfunktion eingeschränkt werden. Klarer Fall.

Was ist mit uralten Spielen oder Software etc., die nicht mehr im Handel ist?
Jetzt kommt der Retro Freak in mir: Alle Software, die einen Zeitraum von 10 Jahren nicht mehr gehandelt wird, muss frei verfügbar sein.

Modelle wie Good old Games beweisen, dass so ein Markt auch funktionieren kann, aber nicht in Anspruch genommenen Rechte dürfen auch nicht durchgesetzt werden. Ganz einfach.
Im Nachhinein wieder genutzte Rechte (Nintendo holt nach und nach alle alten Schinken im Originalgewand wieder aus der Kiste) können nur das Löschen des entsprechenden Geschützten Materials nach sich ziehen, nicht eine monetäre Entschädigung.

Es könnte so einfach sein, wenn jemand mal diejenigen gefragt hätte, die von Tuten und Blasen Ahnung haben, und nicht nur Lobbyisten, die wortreich die Interessen ihrer Verbände / Großkonzerne einflüstern.

Warum wundern sich die Politiker, dass die EU in ihrer jetzigen Form auf wenig Akzeptanz stößt? Weil sie Berufspolitiker sind und jede Bodenhaftung verloren haben.

grml.
webdoktor
Klötzchentelefon Verbesserungen Teil 2 
20.02.19, 07:42 - Linux
gepostet von web doc
Es ist ein steter Prozess des Lernens, wie man dieses Selbstbautelefon zur täglichen Benutzbarkeit bringt.

Für viele ist der Messangerdienst Whatsapp das Wichtigste an so einem Ding (oder eine andere antisocial Media Umgebung)
Hier bieten sich für die Nutzer eines Raspberry zwei Möglichkeiten:
- Ein Komandozeilenbasiertes Tool welches mit mäßigem Aufwand eingerichtet werden muss ( https://www.instructables.com/id/WhatsApp-on-Raspberry-Pi/ )
oder
- Die Web App des Messanger Dienstes - sicherheitstechnisch eine Mega Katastrophe web.whatsapp.com



Das eigentliche Ziel auf Fratzebuch, Armagedzon, Birne, Winzigweich und Gugel zu verzichten ist zwar heroisch aber auch genau so illusionistisch. (Bitte anschauen: https://gizmodo.com/i-cut-the-big-five-tech-giants-from-my-life-it-was-hel-1831304194 - diesen Gedanken hat jemand zu Ende gedacht und auch Amazons webservices einbezogen) Also leben wir damit und präparieren uns für den Ernstfall.

Das zweite Anliegen ist das Weiterleiten von Anrufen auf mein Legofon:
Mit dem GSM Code **61*Rufnummer**5# werden alle Anrufe nach 5 Sekunden auf mein neues Telefon umgeleitet. Auch hier gibt es wieder den Kompromiss nicht komplett auf das Apfeldings zu verzichten. Noch nicht.

Resümee

Was geht am Telefon:
Anrufen und Angerufen werden im 4G Netz
Whattsapp
MP3
Zocken ( Tetris <3 )
Surfen
PDF und Officepakete (ist ja ein schließlich vollständiger Linuxrechner)

Was muss noch verbessert werden:

Displaygröße



DIY Smartphone improvements 
11.02.19, 08:39 - Linux
gepostet von web doc
Das Telefon läuft und läuft... aber es ist immer Platz für kleine Verbesserungen... Details, die das Leben einfacher machen.

Zum einen war es mir ein Gräuel immer den Akku zu entfernen um das Gerät zu laden... umständlich und Fummelarbeit. Die Lösung ist ein Ein/Ausschalter, der die Stromversorgung zwischen Raspbery und Akku unterbricht und ein Ladekabel, welches bei Bedarf einfach angestöpselt wird. Ob Laden und Strom ziehen gleichzeitig funktioniert habe ich noch nicht getestet.

Die Akkulaufzeit war mit 5 h etwas Mau. Also habe ich zu Lasten des LTE Hotspots eine dicke Powerbank eingebaut. Jetzt hält eine Akkuladung 16 Stunden. Genug für den Arbeitstag.

Nummer 2 betrifft einen MP3 Player. ... Wenn man schon einen richtigen Rechner hat, sollte dieser doch auch Musik und Videos abspielen können, oder?
Leider ist die Auswahl an einfachen, kleinen Lösungen nicht vorhanden.

Hier mein billig selbstbau GUI für MPG123:
mpg123 ist das älteste MP3 Programm, das ich kenne. Komandozeilenbasiert, reagiert aber durchaus aug Tastatureingaben (vorwärts, pause, nächstes lied, etc.).
Und um einen schönes Menü zur Auswahl der Lieder zu bekommen ist zenity geeignet. Dieses Program zum scriptbasierten erstellen grafischer Oberflächen ist so simpel zu bedienen, dass sogar ich damit umgehen kann.

Hier ist mein kleines script:
#!/bin/bash
cd /home/pi/Music

files=$(ls -Q *.mp3)
rom=$(eval zenity --title "MPG123" --list --column "MP3" $files --width=300 --height=220)
if [ "$?" -eq 1 ]; then
echo "Cancelled."
else
mpg123 -C "$rom"
fi


Als script startbar machen, in das Menü einfügen und auf Klick öffnet sich ein File Selector und man kann Mukke abspielen.


einfacher geht nicht.

so long
Webdoktor

<<alpha <Zurück | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | Weiter> omega>>